Enter search term and hit Enter

Value on Investment (VOI) – eine wichtige Metrik für Gesundheit und Wohlbefinden

Dezember 5, 2018 / BGM

Traditionell wird der Erfolg bei Gesundheit und Wohlbefinden einzig und allen in Dollar gemessen, und daran, ob die entsprechenden Programme sogenannten Return on Investment (ROI) liefern können oder nicht.

Doch da die Industrie einen Wandel hin zu einer Ära des strategischen Wohlbefindens vollzieht – in der die Ambitionen weit über Dollar und Cent hinausgehen, um nachhaltige Gewohnheiten in Übereinstimmung mit den Unternehmenswerten zu entwickeln – können Unternehmen von einer Reihe neuer Leistungsindikatoren profitieren; von solchen, die ihnen dabei helfen zu verstehen, welch vielfältigen Wechselbeziehungen zwischen dem Wohlbefinden der Mitarbeiter und den Geschäftsergebnissen der Unternehmen bestehen.

In letzter Zeit zeichnet sich ein Übergang hin zum Value on Investment (VOI) als Metrik zum Messen der Leistungen einschlägiger Programme ab.

Welchen Mehrwert liefert der VOI?

VOI-Modelle ermöglichen es den Unternehmen, den Zusammenhang einer größeren Anzahl von Metriken zu analysieren, unter anderem: Engagement, Produktivität, Resilienz und die Fähigkeit, Talente anzuwerben und zu binden.

Dr. Ron Goetzel ist Mitglied des wissenschaftlichen Beirats von Virgin Pulse und Director des Institute for Health and Productivity, und er betreibt wegweisende Forschung zur Stützung des VOI-Ansatzes.

Er ist fest davon überzeugt, dass Unternehmen den VOI als effektive Methode zur Beurteilung von Programmen zur Förderung des Wohlbefindens annehmen sollten.

„Die Industrie hat hohe Erwartungen dahingehend, dass Gesundheitsprogramme für einen positiven ROI sorgen“, sagt Dr. Goetzel. „Das können sie auch. Es gibt veröffentlichte Literatur, die nachweist, dass diese Programme, sofern sie richtig umgesetzt werden, tatsächlich einen positiven ROI erzeugen.“

„Doch das sollte nicht die vorrangige Metrik für Erfolg sein. Sie würden ja auch nicht von einer konventionellen medizinischen Einrichtung wie zum Beispiel einem Krankenhaus verlangen, dass es Ihnen für jeden Dollar, den Sie für eine medizinische Behandlung von Krankheiten ausgeben, drei Dollar zurückgeben soll. Nur die Wall Street kann hohe ROI-Renditen versprechen, und diese Investoren verfehlen häufig ihr Ziel.“

„Wenn Sie möchten, dass Ihre Mitarbeiter ein gesünderes und sinnvolleres Leben führen, das frei von lähmendem Stress und von Krankheiten ist, sollten Sie lieber fragen: Was ist die kostengünstigste Weise, um dieses Ziel zu erreichen?“

Wie kann man also den VOI messen?

Dr. Goetzel weist auf die wichtigsten Methoden hin, mit denen Unternehmen den Value on Investment messen können: „Die erste Methode besteht darin, sich auf die gesundheitlichen Verbesserungen der Mitarbeiter zu konzentrieren. In welchem Umfang ist es gelungen, die Gesundheit und das Wohlbefinden all Ihrer Mitarbeiter zu verbessern, indem Sie sie dazu motivieren konnten, etwas für ihre Gesundheit zu tun – nicht weil der Arbeitgeber dies von ihnen verlangt, sondern weil sie persönliche Gründe haben, einen gesunden Lebensstil zu führen?“

„Die zweite Methode besteht darin, sich auf die Produktivität sowie die Leistungen am Arbeitsplatz zu konzentrieren. In manchen Bereichen ist dies sehr schwierig. Wie will man beispielsweise die Leistung von Wissensarbeitern wie Software-Entwicklern, Marketingleitern oder Rechtsanwälten messen? Doch mittlerweile stehen Instrumente zur Verfügung, mit denen man Engagement, Präsentismus und weitere Leistungsindikatoren, die von der Gesundheit und dem Wohlbefinden der Mitarbeiter abhängen, messen kann.“

„Denken Sie an Ihren guten Ruf. Auf welchem Platz in der Liste der beliebtesten Arbeitgeber stehen Sie? Gerade in einer Wissensgesellschaft kann sich dies darauf auswirken, ob es Ihnen gelingt, die besten Talente anzuwerben und an das Unternehmen zu binden. Eine Möglichkeit, dieses Ziel zu erreichen, ist die Schaffung einer gesunden Unternehmenskultur.“

Wie sieht die Zukunft des ROI aus?

Dr. Goetzel räumt ein, dass sich der ROI nicht so schnell verabschieden wird. Und abschließend bemerkt er: „ROI und VOI können nicht voneinander getrennt werden. Beide sind gleich wichtig. Meine Forschungsergebnisse zeigen, dass man mit Gesundheitsprogrammen, sofern sie richtig umgesetzt werden, durchaus einen positiven ROI erzielen kann. Dabei sollte man jedoch nicht vergessen, dass auch andere nicht finanzielle Metriken für den Erfolg von Unternehmen entscheidend sind.“

„Wir sollten uns noch einmal genau überlegen, worauf es wirklich ankommt. Meiner neuen Faustregel nach ist ein ROI von 1:1 völlig ausreichend, sofern man signifikante Verbesserungen bei den VOI-Kennzahlen nachweisen kann, die für das jeweilige Unternehmen wichtig sind.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.