Suchbegriff eingeben und Eingabe drücken

Elektronikgeräte verursachen Stress, der sich auf das Arbeitsleben auswirkt

5 Dezember 2018 / BGM

Elektronikgeräte können Stress verursachen, der sich auf das Arbeitsleben auswirkt, berichtet die renommierte australische Tageszeitung The Australian.

Ihr kürzlich veröffentlichter Bericht über  Das Schlafproblem – ein Weckrufunser Whitepaper, – basierend auf den Antworten von 97.000 Mitarbeitern in 33 Branchen und 139 Ländern – warnt die Arbeitgeber einmal mehr, dass sich die ständige Konnektivität mit Mobilgeräten und E-Mails negativ auf Schlafgesundheit und Produktivität auswirkt.

Diese Botschaft kommt zu einem Zeitpunkt, zu dem Schlaf immer mehr in das Blickfeld von Unternehmen rückt. Jeder dritte Erwachsene im arbeitsfähigen Alter bekommt regelmäßig zu wenig Schlaf, betonen die US-amerikanischen Zentren für Krankheitskontrolle und Prävention (CDC). Und die Harvard Medical School schätzt, dass sich die dadurch entstehenden Kosten auf bis zu 63,2 Milliarden USD pro Jahr summieren.

In diesem Artikel wird Dr. David Batman – ein Mitglied des wissenschaftlichen Beirats am Virgin Pulse Institute sowie amtlich zugelassener Berater für Arbeitsmedizin mit Erfahrung im Bereich der geistigen Gesundheit am Arbeitsplatz – zitiert. Er geht auf zentrale Themen rund um Schlaflosigkeit ein und bestätigt unter anderem Folgendes:

  • Die 24-Stunden-Konnektivität und der damit zusammenhängende Stress sind die Hauptschuldigen der Schlafkrise
  • Die Angst, etwas zu verpassen, führt dazu, dass Führungskräfte wie Mitarbeiter das Gefühl haben, nicht abschalten zu können
  • Die sich darauf ergebende Schlaflosigkeit beeinträchtigt Konzentration und Produktivität
  • Die Lösung erfordert eine Veränderung der Gewohnheiten im Alltag – sowohl während als auch außerhalb der Arbeit

Hier können Sie das vollständige Whitepaper Das Schlafproblem – ein Weckruf herunterladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.